Bücher

Diese Bücher zeigen eine Auswahl von dem, was bei mir in den Regalen steht.

Das bisschen Text, das ich zu manchen Büchern geschrieben habe, soll keine Bewertung sein, nur mein kleiner Einblick, wie ich es empfinde oder empfunden habe. Vielleicht ändert sich das auch nochmal.

Viel Spaß beim Stöbern.

Eines meiner ersten Bücher, die das Thema in großem Umfang beschreiben.

Zum Nachschlagen finde ich es immer wieder gut.

Gelesen, mehr aber auch nicht.

Für mich gehört dieses Buch zur Pflichtlektüre, da es die Sicht eines Autisten wiederspiegelt. Er schreibt von SICH und SEINER Wahrnehmung. Bereichernd!

Empfehle ich gerne weiter!

Ein nützlicher 2. Band

Dieses Buch wird in Fachkreisen hoch gelobt.

Es ist äußerst umfangreich, was es mir persönlich nicht ganz leicht macht, es zu lesen. Ich bleibe dran...

Ich persönlich mag Georg Theunissen sehr. 

Weg von dem Bild der "Störung" hin zur Wertschätzung.

Gefällt mir.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schon etwas ältere Bücher, die ich als Einsteiger-Lektüre ganz nett fand.

Ich mag die Idee dahinter, "Ja" bzw. "Au Ja" zu sagen, egal, was einem begegnet. In wie weit man dafür ganze Spielräume einrichten und Menschen engagieren muss, bleibt sicher jedem selbst überlassen.

Aus eigener Erfahrung kann ich aber berichten, dass es oft sehr hilfreich ist, sich mal auf das Niveau des autistischen Kindes zu begeben, um zu entdecken, was einem sonst verborgen bleibt. Und ja, es ist durchaus was dran, dass man dadurch Zugang zum Kind bekommt.

Lesen lohnt sich, die Umsetzung muss jeder für sich selbst gestalten.

Wie bei den meisten (oder allen) Praxisbüchern muss man persönlich schauen, was einem sinnvoll und hilfreich erscheint, und was man gepflegt wieder vergessen kann.

Ein paar gute Ratschläge sind sicher dabei.

Auch für heranwachsende junge Damen sehr nett, thematisiert dieses Buch auch Bereiche wie Ernährung, Gesundheit, Geschlechterrollen, usw.

Es kommen einige Asperger-Mädchen und -Frauen zu Wort.

Ein netter kleiner Ratgeber, auch für nicht-autistische Partner

Sehr gerne gelesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit diesen Büchern haben sich in meinem Umfeld schon viele Menschen beschäftigt, sie dienen auch gerne als Zugang für Kids, sich mit ihrer Diagnose auseinander zu setzen.

Empfehlenswert!

Noch nicht fertig gelesen, aber bisher sympatisch.

Dieses Buch von Marlies Hübner, selbst Autistin, hat mich ziemlich mitgenommen. Gut geschrieben, lässt sich gut lesen.

Als erstes Büchlein der Autorin vielleicht noch der ein oder andere Formfehler, aber dennoch nett und kurzweilig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich mag die Art des Schreibens von Dr. Peter Schmidt sehr.

Nachdenken, erkennen, aber auch schmunzeln und zustimmend nicken kommen nicht zu kurz.

Für mich aus ehemals beruflichen Gründen von Interesse.

Wenig Inhalt.

Kompakt, ja, theoretisch auch gut, in der Praxis nur alles nicht so leicht, wie es sich im Alltag und auch in meiner Arbeit zeigt.

Gute Ansätze, aber auch hier wieder:

Jeder muss für sich entscheiden, was er davon umsetzen kann und möchte.

Das Buch allein wird einem nicht helfen. Aber es ist schon einmal ein Anfang, sich Gedanken über die Möglichkeiten zu machen.

Hilfreich! Kann ich empfehlen, egal ob für den Übergang Schule-Beruf, oder später bei der Neuorientierung. 

Kann ich noch nicht bewerten.

Liest sich wie ein Roman - für mich stellenweise nicht ganz leicht. 

Dennoch spannend und interessant.

Tatsächlich ein Roman. Geschmackssache. 

Beeindruckende Erfahrungsberichte! Gut geschrieben - klare Empfehlung!

Mich hat dieses Buch sehr bewegt.

Trotz aller Kritiken, ob Birger nun tatsächlich selbst geschrieben hat oder nicht - ich finde es lesenswert.

Nicht direkt ein Autismus-Buch, dennoch möchte  ich es empfehlen.

Es hat mich auch ein wenig mit meiner Wahrnehmung versöhnt, denn nicht alles ist immer nur schlecht und schlimm...